Bereite dich vor!

(c) Ellmeier

In drei Tagen beginnt die RegioPlus Challenge! Ein guter Zeitpunkt die letzten Vorbereitungen zu treffen.

Wenn du die Aufgaben der letzten Tage schon erledigt hast, dann

  • weißt du bereits, wo dein 50 Kilometer Radius endet und welche (Bio-)Betriebe und Einkaufsmöglichkeiten es dort gibt
  • hast überprüft, woher deine Lebensmittel zuhause stammen und ob sie „challengetauglich“ sind,
  • kennst alle Saisongemüse
  • und hast vielleicht auch schon entschieden, wofür du einen fairen Joker einsetzen möchtest.

Bevor es los geht, solltest du als erstes deinen Kühlschrank sichten: Was ist noch da und muss weg? Die Challenge möchte ja ein Bewusstsein für Lebensmittel wecken – da gehört die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung dazu. 2020 wurden 11 Millionnen Tonnen Lebensmittel in Deutschland weggeworfen – davon rund 59 Prozent in privaten Haushalten. Wenn du also gerade noch frische Lebensmittel hast, die im Laufe der kommenden zehn Tage schlecht werden würde, iss sie am besten gleich oder auch im Lauf der Challenge, bevor du sie entsorgst.

Um auch während der Woche möglichst nichts wegwerfen zu müssen, mach dir einen Speiseplan für die Woche. Was soll es morgens, mittags und abends geben? Wo bleibt vielleicht etwas übrig und kann in den nächsten Tagen mitverwertet werden. Wenn du deinen Essensplan ausfüllst, kannst du gleich nochmal prüfen, ob das Essen wirklich Challengetauglich ist: So kann es beim Butterbrot mit Tee zum Frühstück vielleicht schon schwierig werden. Ein paar Ideen und Anregungen findest du bei unseren Rezepten.

Wenn dein Speiseplan steht, mach dich am besten gleich daran deinen Einkaufszettel zu schreiben. Wo bekommst die Lebensmittel her? Klar, Supermarkt ist bequem, aber nutze die Woche um die regionalen Direktvermarkter kennenzulernen. Überlege dir eine sinnvolle Einkaufstour und versuche unnötige Einkaufswege zu vermeiden.

Speiseplan zum Ausdrucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.